+++ Aktuelle Neuigkeiten zum Coronavirus +++

Ungeachtet zukünftiger Entwicklungen möchten wir als Volksbank Wittenberg eG einen reibungslosen Bankbetrieb gewährleisten. Damit wir Personal für evtl. Engpässe konzentrieren und zurückhalten können, zum Beispiel aufgrund von Krankheit oder Kinderbetreuung durch geschlossene Kitas und Schulen, wurden seit Mittwoch, 18.03.2020, personelle Anpassungen umgesetzt. Neben der Filialverfügbarkeit passen wir auch unsere Prozesse im Hintergrund auf diese außergewöhnliche Situation an. So können Sie sich wie gewohnt darauf verlassen, dass Ihre Bankgeschäfte sicher und zuverlässig ausgeführt werden.

Die Selbstbedienungsgeräte wie Geldautomaten oder Kontoauszugsdrucker sind weiterhin bei allen Filialen nutzbar.

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen.

Bleiben Sie gesund!

+++

Wie die Volksbank Wittenberg eG auf das Coronavirus reagiert

Luth. Wittenberg, 06.05.2020

 

Das Coronavirus ist seit einiger Zeit auch in Deutschland angekommen. Um eine Ausbreitung zu verlangsamen und möglichst viele Menschen gesund zu behalten, müssen alle mithelfen. Was wir als Volksbank Wittenberg eG tun und was Sie im Umgang mit Geld und Bankdienstleistungen wissen müssen, haben wir Ihnen im Überblick zusammengefasst.

Ist die Volksbank Wittenberg eG auf das Coronavirus vorbereitet?

Als Kreditinstitut haben wir Notfallpläne für viele verschiedene Szenarien, um die Fortführung des Geschäftsbetriebes gewährleisten zu können. Ziel ist es, jederzeit die Geschäfte unserer Kunden aufrecht zu erhalten und einen entsprechenden Ablauf innerhalb der Bank zu gewährleisten.

Um schnell und optimal auf die Empfehlungen der Gesundheitsbehörden und des Robert-Koch-Institutes reagieren zu können, haben wir uns an die momentanen Gegebenheiten angepasst und ein entsprechendes Gremium gebildet, das regelmäßig über die aktuelle Lage berät. Dieses Vorgehen entspricht auch dem bei vorherigen, vergleichbaren Situationen, wie beispielsweise bei H5N1 (Vogelgrippe) oder SARS.

Kann ich weiterhin die Bank besuchen?

Grundsätzlich ja. Auch im Katastrophenfall dürfen Banken öffnen. Wir bitten Sie jedoch nach Möglichkeit um eine vorherige Terminvereinbarung und bitten Sie, von Besuchen bei uns abzusehen, wenn Sie Symptome wie Husten, Atembeschwerden oder Fieber bei sich feststellen und innerhalb der letzten 14 Tage vor Erkrankungsbeginn Kontakt zu einem bestätigten Corona-Fall hatten und/oder sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Dies gilt im übrigen auch für sonstige Begegnungsorte.

Getroffene Schutzmaßnamen

Hinweise wurden am Eingang zu den Filialen und SB-Bereichen angebracht, dass Abstandsregelungen von 1,5 Metern einzuhalten sind, wie auch Hinweise zu Anzahl der Personen, die sich gleichzeitig im Service-Bereich aufhalten dürfen. Des Weiteren wurden Schutzscheiben zum Schutz von Kunden und Bankmitarbeitern installiert. Desinfektionsmittel stehen vor Ort bei Bedarf zur Verfügung.

Wir bitten um Verständnis, dass folgende Filialen vorübergehend geschlossen bleiben:

  • - - -

Wie schützt die Volksbank Wittenberg eG ihre Mitarbeitenden?

Neben der Sensibilisierung der Infektionsvorbeugung gem. des Robert-Koch-Instituts, haben wir bis auf weiteres Veranstaltungen und Dienstreisen auf ein notwendiges Minimum reduziert. Sollten sich bei Mitarbeitenden Anzeichen ergeben, dass sie infiziert sein könnten, sind Untersuchungen beim Hausarzt/Gesundheitsamt vorgesehen. Bis zur Klärung des Verdachtes sind die betroffenen Mitarbeitenden vom Dienst freigestellt und bleiben zuhause.

Kann ich mich am Geldautomaten oder anderen SB-Geräten anstecken?

Wir reinigen und desinfizieren in regelmäßigen Abständen die SB-Geräte und insbesondere die Oberflächen, die direkten Hautkontakt zum Kunden haben (Touchpads, Bildschirme, Tastenfelder, etc.). Da sich Coronaviren in der Regel von Mensch zu Mensch übertragen, sind Geldautomaten oder SB-Geräte nicht mehr oder weniger gefährlich als andere öffentliche Gegenstände. Eine Ansteckung über Oberflächen, die sich nicht im direkten Umfeld eines Erkrankten befinden, erscheint daher unwahrscheinlich, zudem auch bislang keine Fälle einer solchen Übertragung vorliegen.

Auch hier gilt, dass eine gründliche Handhygiene wichtiger Teil der Vorsorge ist, für die alle etwas tun können.

Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr bei Bargeld?

Eine Ansteckung über eine sogenannte Schmierinfektion auf unbelebten Oberflächen ist laut Robert-Koch-Institut denkbar, bislang aber noch nicht dokumentiert. Daher ist davon auszugehen, dass Geldscheine und Münzen nicht mehr oder weniger gefährlich sind als zum Beispiel Zeitungen oder Mobiltelefone. Eine Desinfektion unseres Bargeldbestandes findet aus diesem Grund nicht statt und wird seitens staatlicher Stellen auch nicht vorgeschrieben. Auch hier gilt, nicht nur in Zeiten von Corona: Lieber einmal mehr die Hände richtig waschen.

Sollten Sie trotzdem (vorsorglich) auf Bargeld verzichten wollen, empfehlen wir Ihnen unsere Karten oder das kontaktlose Bezahlen über Ihr Android- oder Apple-Smartphone.

Ist die Bargeld-Versorgung sichergestellt?

Sollten einzelne Filialen vorübergehend geschlossen werden, bleiben die Selbstbedienungsbereiche weiterhin in Betrieb. Von möglichen Einschränkungen in diesem Bereich ist aus aktueller Sicht nicht auszugehen.

Die Bargeldversorgung unserer Kunden hat für uns hohe Priorität und wir haben frühzeitig alle notwendigen Vorkehrungen getroffen, um sicherzustellen, dass es hier zu keinen Engpässen kommt.

  • Sollte es in Einzelfällen dazu kommen, dass an stark frequentierten Geldautomaten eine Bargeldverfügung kurzzeitig nicht möglich ist, bitten wir Sie, einfach auf den nächstgelegenen Geldautomaten oder auf unsere bargeldlosen Alternativen auszuweichen.
  • Nutzen Sie auch die Bargeldversorgung über den Einzelhandel (Supermarktkasse).
  • Bezahlen Sie so viel wie möglich mit Karte. Gerade das kontaktlose Bezahlen ist in der aktuellen Situation, wo wir persönlichen Kontakt zu vermeiden versuchen, das geeignetste Verfahren.

Ich habe einen Beratungstermin vereinbart. Findet der Termin statt?

In der Regel ja. Wir informieren unsere Mitarbeiter hinsichtlich aktueller Entwicklungen und geben ihnen Handlungsempfehlungen für den Umgang im Büro- und Filialalltag. Sollte es zu einer Terminverschiebung kommen, nehmen wir rechtzeitig Kontakt zu Ihnen auf.